Aktuell



Oliver Füglister ‹jahr dazwischen› Gedichte

Buchserie 2017 PRO LYRICA Grundversorgung

Neuerscheinung

 

‹Jahr dazwischen› – das kann ein Jahr der Trennung sein, womöglich der Selbst- und Neufindung. Oliver Füglisters Band ‹Jahr dazwischen› ist viel mehr als nur der Abgesang einer Beziehung. In ihrer assoziativen Sprachkraft halten die Gedichte dagegen. Die Verse sprechen zwar vom Verlust, gehen aber über

den individuellen Befund weit hinaus. Ich habe schon lange nicht mehr gesprochen / Vermutlich noch nie: Die kritische Selbstbefragung des lyrischen Ich ist eingebettet in die Sprachreflexion. Aus ihr erwächst die Gegenbewegung, hebt sich aus dem Unentschiedenen in die Zukunft weisend das dichterische Wort. Das ‹Jahr dazwischen› wird zur existenziellen Schwelle, auf der sich neuer Spielraum erschliesst.  Michaela Didyk

 

Allein unsere Existenz bestimmt den Grad unserer Ernüchterung. Oliver Füglister schreibt so, dass Existenz und Dichtung eins werden, ohne Beiwerk und Kenntnisgeglitzer. Wenn ich von ihm diese Wendung lese: ‹Jedes Zucken ihrer Mundwinkel/Konnte die Zukunft skalpieren›, dann weiß ich, dass er auf dem besten Wege ist, von anderen gehört zu werden.  Thomas Kunst

 

Zum Autor

 

43 Gedichte/Dialogteile, Vorwort Jörg Wiedemann, Hardcover, 78 Seiten, ISBN 978-3-907551-53-0

 

 

 

 

CHF 21.90

  • verfügbar
  • 3–5 Tage Lieferzeit1

Edgar Hermann ‹Hüttenbuchverse zum Zweiten› Gedichte und Kurzgeschichten

Buchserie 2017 PRO LYRICA Grundversorgung

Neuerscheinung

 

Edgar Hermann ist im tiefen Inneren seiner Gedichte ein Satiriker mit aussergewöhnlich spitzer poetischer Zunge. Seine Texte fesseln durch scharfe Beobachtung und gekonntes Zuspitzen und bestechen durch eine ironische Nostalgie.  Oliver Füglister, Lektor

 

Vor zwei Jahren brachte der damals 77-jährige Bündner Autor mit Toggenburger und St. Gallischen Wurzeln seinen Erstling, die ‹Hüttenbuchverse› heraus. Ein kühner Wurf von Gedichten und Kurzgeschichten in bunter Mischung (nicht Berghüttenromantik). Der Erfolg mit seinem Erstling ermuntert nun Hermann zur Ausgabe der ‹Hüttenbuchverse zum Zweiten›. In der bewährten Mixtur zwischen Gereimtem und Ungereimtem, jugendlicher Exaltiertheit und reifer Abgeklärtheit, Wortwitz und Besinnlichkeit, Kindermund und Altersweisheit – meist gewürzt mit dem für ihn typischen schalkhaften Humor. Eine leichte, kurzweilige Lektüre; Kurzfutter für zwischendurch; Lyrisches mit Augenzwinkern und doch nicht ohne Tiefgang.

 

Zum Autor 

 

31  Gedichte und 14 Kurzgeschichten, Hardcover, 88 Seiten, ISBN 978-3-907551-54-7

 

 

 

 

CHF 19.90

  • verfügbar
  • 3–5 Tage Lieferzeit1

Doris Host ‹Tanz im Regen› Gedichte

Buchserie 2017 PRO LYRICA Grundversorgung

Neuerscheinung

 

Doris Host wagt den Versuch, glücklich zu sein. Ihre Gedichte folgen alle dieser unaufdringlichen Botschaft. Die Themen sind die eines Lebens, das nicht in die lauten Debatten unserer Epoche eingreifen möchte, das auf das Führen von Waffen verzichtet, das sich dem stellt, was der Tag von diesem verlangt. Sie begibt sich zu denen, die im Gedicht einen Raum suchen, wo die Härte des Müssens gemildert wird, in dem es einem auch einmal wohl sein darf.  Dr. Alfred Richli 

Zur Autorin

  

50 Gedichte, Hardcover, 62 Seiten, ISBN 978-3-907551-55-4

 

 

 

 

CHF 19.90

  • verfügbar
  • 3–5 Tage Lieferzeit1

Cornel Köppel ‹leerschlag› Gedichte

Buchserie 2017 PRO LYRICA Grundversorgung

Neuerscheinung

 

Hier findet sich kristallklare, nüchtern-spielerische Spiegelung der Alltagswelt und des Alltagsleidens in kurzen, präzisen Worten. Köppel versteht es mit einem entspannten, lebensweisen Humor, uns in wenigen Wendungen unsere Entfremdung und Einsamkeit spüren und erkennen zu lassen.  Oliver Füglister

 

«Das Bemühen, Bewegung zu organisieren, um sich herum Klänge zu erzeugen und deren Charakter, deren Besonderheiten herauszufinden», nennt Majakovskij «Rhythmus». Dieses Bemühen scheint mir in schlaf durch die erfolgreiche Integration von Semantik, Grammatik und Syntax, von Strophenbau und Metrik, von Klang-Komposition und Rhetorik zu einem gelingenden Rhythmus zu führen.  Aus den Nachwort von Wolfram Malte Fues

 

Zum Autor

  

100 Gedichte, Hardcover, 122 Seiten, ISBN 978-3-907551-56-1

 

 

 

 

CHF 24.90

  • verfügbar
  • 3–5 Tage Lieferzeit1

Elisabeth Mascheroni ‹Eisiger Mai trotzdem› Gedichte

Buchserie 2017 PRO LYRICA Grundversorgung

Neuerscheinung

 

Elisabeth Mascheronis Gedichte vereinen zwei seltene Eigenschaften: sie sind moderne Naturlyrik in bester Ausprägung und reflektieren gleichzeitig unsere Zeitläufte. Dass sie dabei die Tradition des Sonetts lebendig erhält, ist ein grosses Verdienst in einer kurzlebigen Instant-Welt.  Oliver Füglister Lektor

Zur Autorin

  

43 Gedichte, Hardcover, 62 Seiten, ISBN 978-3-907551-57-8

 

 

 

 

CHF 19.90

  • verfügbar
  • 3–5 Tage Lieferzeit1

Lyrikkalender 2017

Neuerscheinung

25 ausgewählte Gedichte von 12 Autorinnen und Autoren begleiten

Sie durchs ganze Jahr. Ideal auch als Geschenk.

Der Lyrikkalender 2017 bietet jeden Monat zwei typografisch inszenierte Gedichte und ein Kalenderfeld inklusive Feiertage und spezielle Einträge. Autorinnen und Autoren des Kalenders 2017:

 

JOLANDA BRIGGER-RUPPEN

HANNELORE DIETRICH

SARAH EGLI

REINHARD GENNER

SUSANNA GNEIST

EDGAR HERMANN

RICHARD KNECHT

EDITH SANER

PERCY USLEBER

RUTH WERFEL

GERTRAUD WIGGLI VON LÖWENICH

JACQUELINE WOLFF

 

Der Kalender ist durchgängig 2-farbig auf stabilen Halbkarton gedruckt, welcher angenehm im Griff und gut beschriftbar ist. Die hochformatigen Ansichtskarten lassen sich einzeln heraustrennen und versenden. Kalenderformat: 230 x 220 mm; Kartenformat: 115 x 153 mm; Mengenrabatt auf Anfrage. Detaillierte Informationen, Kalenderauszug und Bestellkarte.

 

Sie möchten selber im Lyrikkalender publizieren? Mehr über den Lyrikkalender erfahren. 

 

 

 

 

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3–5 Tage Lieferzeit1

Richard Knecht ‹länger als arme›, Gedichte, 3. Auflage

Die Gedichte von Richard Knecht kommen aus der Stille. Aus der Tiefe der Persönlichkeit. Die Aussagen sind von einer ergreifenden Einfachheit und einer schlichten Strenge. In den Gedichten geht es um die ersten und letzten Dinge. Nicht mehr, nicht weniger. Richard Knecht ist ein Lyriker, der sich in seiner ganzen Bescheidenheit in den Bergbau seiner und unserer Seele herabwagt. Was er dort schürft, ist kostbar, ernst und zeitweilen von feiner, schneidender Ironie.  Oliver Füglister Lektor Pro Lyrica 

 

‹Tiefe, stille, leuchtende Lyrik…›

aus dem Vorwort von Perikles Monioudis

 

Mit Worten, die länger sind als jeder Arm, möchte Richard Knecht das Tal umarmen. Was für eine Liebeserklärung ans Glarnerland! An die Berge. An seine Lebensgefährtin. Ans Leben überhaupt. Und die Liebe.  Emil Zopfi

 

Viele dieser Texte öffnen in Einfachheit und Transparenz den Blick auf den tieferen Sinn unserer alltäglichen Beziehungen und Verrichtungen. Sie werden wohl in ihrer Eigenart auch Menschen erreichen, die sonst kaum Gedichte lesen.  Eveline Hasler

 

Über den Autor

 

75 Gedichte, davon 35 in Aargauer Mundart, 8 typografische Illustrationen, Taschenbuch, 96 Seiten, Softcover/Broschur mit Umschlagklappen, Verlag ProLyrica, ISBN 978-3-907551-49-3

 

 

 

CHF 25.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3–5 Tage Lieferzeit1